Über Feld und Stall

Auf dem Betrieb zur Morgensonne wohnen Daniel und Patrizia Farner. Der Betrieb wird in der 5. Generation als Familienbetrieb geführt. Der Vater von Daniel, Hans-Peter Farner, hilft regelmässig bei verschiedenen Arbeiten mit.

 
Auf den Feldern bauen wir folgende Kulturen an:
Konservendrescherbsen, Zwiebeln, Kartoffeln, Salat, Karotten, UrDinkel, Emmer, Einkorn und Silomais. Zum Betrieb gehören auch 4.5ha Wald und 80a Reben.

Wir haben zwei verschiedene Sorten Trauben, welche wir für die Winzergenossenschaft Stammheim produzieren.
Ausserdem leben auf unserem Hof etwa 5 Mutterkühe mit ihren Kälbern und etwa 4 Rinder. Die Anzahl variiert immer, da wir mit den Eltern von Patrizia zusammenarbeiten bezüglich der Mutterkuhhaltung und Aufzucht von Kälbern. 
Daneben leben auch noch 80 Hühner, 2 Hähne, 1 Katze, 3 Meerschweinchen und 4 Laufenten auf dem Hof. 
Seit anfangs Mai dieses Jahres haben wir keine Milchkühe mehr. Allerdings konnten wir 6 Milchkühe bei zwei Landwirten aus der Region unterstellen bis zum Beginn der Alpsaison. So können wir dieses Jahr 6 Kühe auf die Alp il Bot geben und bekommen dann wieder feinen Alpkäse und Alpbutter zurück. 
Den Milchviehstall haben wir umfunktioniert  und Mastkälber eingestallt. 
Der Süssmost, der wir verkaufen produzieren wir mit einem Teil der Äpfel, welche von den rund 100 Obstbäumen stammen. Nebst den Obstbäumen stehen auch zwölf Nussbäume auf den Wiesen um den Betrieb.

Es werden folgende Richtlinien eingehalten:
ÖLN -> Der Ökologische Leistungsnachweis ist ein Minimalstandard für die umweltgerechte Landwirtschaft in der Schweiz  
IP Suisse -> Förderung einer umweltschonenden und tiergerechten Landwirtschaft 
SwissGAP -> garantiert eine hohe Lebensmittelsicherheit